Schliessen

Wann werden Sie reisen?

Buchen Sie direkt im The Alpina Gstaad – Aufenthalt für 6 Nächte oder länger und geniessen Sie unseren Long Stay Angebot (unter Vorbehalt)

Reservierung ändern oder stornieren

Nachhaltigkeit

Verantwortungsvoller Konsum und Produktion

Zero Waste Philosophie

Unser Küchenchef Martin Göschel hat mit der Einführung der Zero-Waste-Philosophie neues Leben in unser kulinarisches Angebot gebracht. In seiner Küche landet nicht viel im Müll, nicht einmal welker Salat - daraus wird ein erfrischendes Pesto gemacht. Aus den Abfallprodukten werden neue, köstliche Gerichte für unsere vier Restaurants kreiert.
Diese Gerichte schärfen das Bewusstsein für Lebensmittelverschwendung. Das neue Rezept der Zero Waste Pasta (Sommer 2020) benutzt übrig gebliebenes Roggenbrot, das zum Frühstück verwendet wurde, für die Herstellung hausgemachte Casarecce Pasta, während die Zero Waste Pizza (Winter 2021) die gleichen Zutaten und Prinzipien verwendet, allerdings bei der Herstellung eines Pizzateigs. Der Erlös der Zero Waste Pizza, von über CHF 10'000, wurde an Smiling Gecko gespendet, ein Hilfsprojekt, das in Kambodscha neue Wege geht.

Vegane Gerichte

Leckere vegane Alternativen sind für viele Hotelgäste eine gute Option, die sie in unserer Alpina Lounge & Bar geniessen können. Vegane Gourmetgerichte können im Sommet genossen werden.
Bei der Kreation dieser Gerichte haben wir uns mit kreativen Food-Start-ups wie New Roots und Planted im Winter 2019/20 zusammengetan. Mehr Informationen zu diesen Marken finden Sie direkt auf den Speisekarten und auch auf unserer Hotel-App.

Partnerschaften ID Watch & SEP

Das The Alpina Gstaad bietet Raum für zielgerichtete Kooperationen mit gleichgesinnten Freunden und Partnern und strebt danach, eine globale Plattform für Veränderungen zu sein. Im August 2021 begrüssten wir die ökologisch innovativste Uhrenmarke auf dem Markt - ID Genève. Ihre Uhren werden zu 100 % aus recyceltem Stahl hergestellt, der von den jurassischen Uhrenherstellern im Überschuss produziert wird. Der CO2-Fussabdruck ist 10 Mal geringer als der Industriestandard. Die Uhrenarmbänder werden aus kohlenstoffneutralem, pflanzlichem Kompost hergestellt. ID Genève verwendet 100 % kompostierbare Verpackungen und wiederverwertete mechanische Uhrwerke. Die Produktionsmethoden sind lokal und transparent und basieren auf der Kreislaufwirtschaft.
Unseren Freunden von SEP wird ab Sommer 2020 und in jeder folgenden Saison eine Plattform im The Alpina Gstaad zur Verfügung gestellt, um ihre wirkungsvolle Arbeit zu präsentieren. SEP - eine Luxus-Lifestyle-Marke und ein soziales Unternehmen - kreiert Mode mit einem sozialen Gewissen. SEP unterstützt Beschäftigung statt Wohltätigkeit, Befähigung statt Abhängigkeit von Hilfsgütern, Würde und Selbstvertrauen statt Depression und bringt Tausende von Flüchtlingen durch Ausbildung und Arbeit über die Armutsgrenze. Damit wird die unterprivilegierte Gemeinschaft von mehr als 50.000 Flüchtlingen unterstützt. Diese Partnerschaft ist ein weiterer Beweis für das Engagement des Hotels für Philanthropie, Nachhaltigkeit und sozialen Einfluss.

Die Alpina Bienenstöcke

Seit 2016 produziert das The Alpina Gstaad zusammen mit der Organisation Citizen Bees seinen eigenen Honig. Die Produktion erfolgt mit 5 Bienenstöcken, die sich im Garten des Hotels befinden. Der lokale Imker und Honigproduzent Stefan Neuhaus hat die Produktion im Jahr 2019 übernommen. Der von 4 Bienenstöcken auf dem Hotelgelände produzierte Honig wird in der Küche für verschiedene Gerichte, auf unserem Frühstücksbuffet, aber auch für den Verkauf verwendet.

Mehr zu unseren Bienen

2021 | erste Bienen, die nach der Methode des Goldenen Schnitts ausserhalb des Betriebs gezüchtet werden
2020 | 2 neue Bienenstöcke, also insgesamt 6 Bienenstöcke
2019 | 4 neue Bienenstöcke, die vom lokalen Produzenten Stefan Neuhaus betreut werden, ersetzen die alten
2016 | 5 Bienenstöcke wurden von Citizenbees aufgestellt

Zurück zu Specials

Verantwortungsvoller Konsum und Produktion