Kunst im Alpina Gstaad

Immer bereit, alle Erwartungen zu übertreffen, verbindet das Alpina Gstaad leidenschaftliches Engagement und eine innovative Vision zu einer einzigartigen Plattform für Schönheit, Kunst und freien Ausdruck.

Schönheit spricht zuallererst unsere Sinne an. Kunst in ihren unterschiedlichen Ausprägungen – ob Malerei, Film oder Musik – ist Teil einer immerwährenden Suche nach Sinn und Bedeutung. Die Höhlenmalereien von Lascaux, die Landschaftsgemälde von Constable, Tschaikowskis Walzer, Keats‘ Oden und die Schriften von Oscar Wilde: All diese Werke streben danach, den Sinn des Lebens zu erfassen und durch das Erleben der Kunst zu vermitteln.

Kunst sollte immer die Gefühle ansprechen, ob auf negative oder positive Weise. In der Kunst gibt es weder „richtig“ noch „falsch“, sondern nur verschiedene Ansichten. Durch die Kunst drücken Menschen ihre tiefsten Gefühle und Gedanken aus, ohne Beschränkungen oder Urteile.

In der heutigen Zeit sind wir einer ständigen Informationsflut ausgesetzt. Das Leben beschleunigt sich, und wir verlieren dabei langsam die Verbindung zur Natur – der äusseren ebenso wie unserer inneren Natur. Kunst gibt uns die Möglichkeit, diese Verbindung wieder aufzunehmen. Gleichzeitig hilft sie uns, den allgegenwärtigen Wandel zu verstehen und zu akzeptieren.




Erfahren Sie mehr

Garage Italia Customs

The Alpina Gstaad - Switzerland

Das Alpina Gstaad freut sich über den maßgefertigten, elektrischen Fiat 500, den es von der Leonardo DiCaprio-Stiftung erhalten hat und dessen arktische Lackierung sich entsprechend der Außentemperatur verändert, um so auf die...


20.09.2017

Garage Italia Customs

Das Alpina Gstaad freut sich über den maßgefertigten, elektrischen Fiat 500, den es von der Leonardo DiCaprio-Stiftung erhalten hat und dessen arktische Lackierung sich entsprechend der Außentemperatur verändert, um so auf die Auswirkungen der steigenden Temperaturen weltweit aufmerksam zu machen. Er ist Teil der Sammlung von Elektro-Autos des Hotels, die Gästen zur Verfügung stehen, um die Region auf umweltfreundliche Weise zu erkunden, ganz ohne einen CO2-Fußabdruck zu hinterlassen.

Das „Arctic“-Auto wurde von Garage Italia Customs konzipiert, um auf das Problem der globalen Erderwärmung aufmerksam zu machen. Garage Italia Customs benutzte dabei eine spezielle Folienoberfläche, um die Tiere des Polarkreises zu kreieren, anschließend wurde die Karosserie mit thermochromem Lack behandelt, so dass beim Anstieg der Außentemperatur, die Tiere des Polarkreises allmählich verschwinden und erst wieder erscheinen, wenn die Temperatur sinkt. Die Folien besitzen das grüne 3M-Zertifikat und wurden auf ökologischem Latex gedruckt. Das Innere der Fahrzeuge wurde nach denselben Kriterien konzipiert, um den Respekt für die Natur zu betonen und verwendet ausschließlich ökologisch nachhaltige Materialien, die natürlich und vegan sind.

Erfahren Sie mehr

Richard Hambleton

The Alpina Gstaad - Switzerland

Ein neuer Bestandteil der hauseigenen Sammlung von außergewöhnlichen zeitgenössischen Stücken ist „Ice Cream“, das auf einen 1977er Chevy Van gemalt und von Richard Hambleton, dem Pionier und Paten der „Street...


20.09.2017

Richard Hambleton

Ein neuer Bestandteil der hauseigenen Sammlung von außergewöhnlichen zeitgenössischen Stücken ist „Ice Cream“, das auf einen 1977er Chevy Van gemalt und von Richard Hambleton, dem Pionier und Paten der „Street Art“-Bewegung gestaltet wurde. Dieses einzigartige Kunststück, das mit schwarzem Acryl auf Aluminium, Glasfaser, Glas und Neon umrahmt und bemalt ist, wurde bei der amfAR Cannes versteigert. Die amfAR ist eine der erfolgreichsten Benefizveranstaltungen der Welt während der internationalen Filmfestspiele von Cannes, die mehr als $ 190 Millionen für lebensrettende Forschungsprogramme im Kampf gegen AIDS aufgebracht hat.

„Ice-cream” von Richard Hambleton (2016)

Erfahren Sie mehr

Jan Frank

The Alpina Gstaad - Switzerland

Hurrican Cat, 2016 Jan Frank wurde in Amsterdam geboren (1951) und lebte im Kongo bevor seine Eltern nach Chicago eingewandert sind. Er lebt und arbeitet in New York City. Frank’s Arbeiten findet man in vielen öffentlichen und privaten...


27.06.2017

Jan Frank

Hurrican Cat, 2016

Jan Frank wurde in Amsterdam geboren (1951) und lebte im Kongo bevor seine Eltern nach Chicago eingewandert sind. Er lebt und arbeitet in New York City. Frank’s Arbeiten findet man in vielen öffentlichen und privaten Kollektionen und an Austellungen in den Vereinigten Statten, Europa und Australien. Zu seinen letzen Austellungen gehörten Paul Kasmin, NYC (2011), Olson / Irwin, Sidney, Australien (2012) und The Merchant House, Amsterdam (2013). Das ausgestellte Werk wurde an Frank’s zweiter Austellung an der Nahmad Contemporary in New York im Winter 2017.

In dieser Arbeit ersetzte der Künstler seine Projektor-geführten Pinselstriche mit Siebdrucken, um komplexe Netzwerke von geschliffenen Passagen aus der Kunstgeschichte auf Stützen zu werfen. Durch Auswahl, Aneignung, Manipulation und Vertuschung, orchestriert Frank komplexe Kompositionen die in den Linien der Kunstgeschichte gründen.